Neues Verhalten leben – Durchhänger meistern

Neues Verhalten leben - Durchhänger meistern

Fange an Kleinigkeiten in deinem Alltagsleben zu verändern - und stell dich darauf gleich mal ein, das Du wieder in alte Gewohnheiten zurückfallen wirst. Du erinnerst dich? Es sind alle Gewohnheiten in der Basalganglien vergraben und werden nie gelöscht. Deshalb reißen sie gern und schnell wieder die Hände in die Höhe und sagen wieder “hier bin ich wieder”. Du hast eventuell schon gelernt wie Du die neuen Gewohnheiten etablieren kannst, die die alten Gewohnheiten auflösen und auch wie Du die Auslösereize der unerwünschten Gewohnheiten so gut wie möglich aus deinem Gesichtsfeld tilgen kannst. Nur, unser Leben ist kein planbares, in einem Vakuum ablaufendes Szenario. Und wir sind keine Roboter, sondern  Menschen. Aus diesem Grund sind Rückschläge ziemlich wahrscheinlich.
Na, Mensch Peter wirst jetzt vielleicht sagen, “jetzt war ich gerade so motiviert, meine Gewohnheiten und mein bisheriges Verhalten zu verändern, und jetzt unkst du hier herum das doch eh alles für die Katz ist? Dann brauch ich ja gar nicht erst anzufangen!” Siehst Du und das ist der Grund genau warum ich Dich hier bereits darauf hinweise. In den letzten Jahren habe ich in Thema Veränderung ein paar interessante Verhaltensmuster mitbekommen. Die einen legen ganz motiviert los, doch dann kommt der Durchhänger nach ein paar Wochen, dieser sogenannte Rückfall,- da schmeißen die meisten Menschen wie man so sagt die Flinte ins Korn. “Das war ja klar das ich mal wieder nicht durchhalte, dran bleibe” beschimpfen sich dann so einige selbst und geben tatsächlich Ihr neues Vorhaben ganz auf. Und die anderen “wissen” von  vornherein, das sie es eh mal wieder nicht durchziehen werden - ja und fangen erst gar nicht an.

Bereite dich gegen Rückfälle vor mit folgenden Ideen:

  • Frage Dich: “wie kann ich mich immer wieder an meine neue Gewohnheit erinnern? ”Die Lösung kann sein: ein bestimmtes Bild aufhängen oder einen entsprechenden Bildschirmschoner basteln, eine Klatschhand zum Selbstloben auf den Wohnzimmertisch zu legen, die Joggingschuhe im Eingang liegen lassen, ein Armband  basteln das einen an die neue Lerninhalte erinnert, einen Menschen in deinem Umfeld  mit einer sanften Erinnerung beauftragen, eine Wecker stellen, zum Beispiel einen “Trinkwecker”, wenn Du mehr Wasser trinken willst etc.
    Lass deiner Fantasie freien Lauf um einen “Anker” für Dein neues Verhalten zu schaffen.

  • Wende die So-tun-als-ob-Methode an und dreh den Spieß einfach um. Du fragst Dich nicht mehr, wie du dein Verhalten ändern kannst, sondern Du verhältst dich einfach so, wie Du dich gerne verhalten möchtest. Du tust dann beispielsweise so als ob du sportlich seist.

  • Richte deinen Blick auf die Erfolge. Wir Westeuropäer haben schon eine spezielle Technik entwickelt, um uns selbst immer wieder klein zu machen und zu frustrieren. Ja diese Technik nennt sich: Wälze dich immer wieder in deinen Misserfolgen und ergötze dich an deinen Fehlern, richte deine Licht auf dein Scheitern. Beim Jogging den Lauf nicht in 3,24 Stunden gelaufen zu sein, sondern nur in 3,27? Einfach furchtbar! Drei Wochen vergessen, sich selbst zu loben? Selbst dafür bist du zu blöd!

  • Höre auf dich in Misserfolge zu baden; schaue lieber, was gut gelaufen ist. Und wenn Du tatsächlich in eine alte, negative Gewohnheit zurück fällst: egal! Stelle es einfach nur fest! (“Ups das war jetzt der neunte Abend ohne Lob für mich selbst!”) und dann schließe einfach wieder da an, wo es Dich aus der neuen Bahn geworfen hast. Ja, Du hast eben eine Durchhänger gehabt, na und? Das ist menschlich! Freue dich über die Male, wo es bereits gut geklappt hat. Wir denken immer, wenn wir was machen, das wir es hundertprozentig machen. Sonst sei es nichts wert. Das ist aber falsch. Alles was wir tun hat einen positiven Effekt. Und wenn Du dich bereits sechsmal selbst gelobt hast - toll. Wenn Du bereits zehnmal laufen warst - super. Wenn Du schon dreimal, zu einer Anfrage, die Du nicht machen wolltest, “Nein” gesagt hast - spitze! Jede Kleinigkeit, die Du tust, macht einen Unterschied.

Sei stets bereit neue Wege zu gehen. Schon Albert Einstein sagte:
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

 

Berichte Du mir, wie deine Versuche zu deinen Erfolgen gelungen sind oder stell die Frage die dich dazu bewegt, die positve Veränderung zu verwirklichen. Schreib mir hier    ⇓ ⇓ ⇓

 

MLM-Market-Life-Mentoring.blog/dran bleiben

 Du hast ein Business das ganz gut geht oder bist Angestellt du betreibst nebenher ein Business und möchtest es erweitern oder ganz auf Selbständigkeit umsteigen.

Und Du startest voller Elan, einen Kurs, ein Seminar, weil Du wissen willst, wie Du mit Webinaren Kunden gewinnst oder Online Kurse erstellst, mit dem Du hunderte Leute erreichst.

Dein sehnlichster Wunsch ist es, nicht länger deine Zeit für Geld zu verkaufen. Das tust Du erfolgreich und Du hast viele Kunden, Teampartner Klienten etc.

Du hast keine Zeit mehr noch mehr Kunden, Teampartner etc. anzunehmen. Und damit hast Du möglicherweise deine Einkommensgrenze erreicht.

Oder Du hast noch gar nicht angefangen, es fehlt Dir noch der Mut das zu verändern deine Zeit für Geld zu verkaufen.

Du wünscht  Dir von Herzen, mehr Zeit  um mehr Menschen zu erreichen und damit mehr Umsatz zu machen, ohne gleich dabei noch mehr arbeiten zu müssen.

Du willst Zeit gewinnen für Dich und für deine Familie und das nötige Geld haben und auch mehr als das Nötige, ohne ständig jeden Euro umdrehen und über jeden Euro nachdenken zu müssen.

 

Wenn Du motiviert bist, Leidenschaft besitzt,  dann passiert etwas.

 

Dies schrieb mir eine Teilnehmerin:

Lieber Peter,

Ich habe alle Unterlagen bestellt und hab sie schon vor mir liegen und auch schon reingelesen. Dann  habe ich die Gebühr schon bezahlt um auf den Kurs zu kommen, nur jetzt hat mir meine Firma mitgeteilt, das sie meine Stelle kürzen wollen und wenn sie mich weiterbeschäftigen mich wo anders einsetzen würden, wo ich mehr arbeiten muss u. weniger Verdienst bekomme. Das hat mich ganz schön zurückgeworfen, sodass  ich jetzt gar nicht mehr weiß ob ich, nebenbei weiter mache und mich dann mal selbständig mache und ich denke ich werde den Kurs verschieben.
Da mir das Ganze so schon sehr gut gefällt und gut ist, werde ich dich und das Ganze weiter empfehlen. 

Erkennst Du Dich eventuell wieder?

 

DU  BIST  MOTIVIERT  UND  STARTEST  VOLLER  HOFFUNG  UND  PLÖTZLICH  PASSIERT  DAS  VOLLE  LEBEN!

 

Der Laden brummt und Du hast sooo viel Arbeit und einfach keine Zeit für mehr neues zu
     lernen.

Dein Hund stirbt und Gott oder wer auch immer bewahre, noch schlimmere Katastrophen                                       passieren in deiner Familie und Du gönnst Dir eine Auszeit.

Die Steuer ist fällig und Du kannst Dir die Kursgebühr nicht mehr leisten.
Schließlich musst jetzt erst mal Geld verdienen und nicht ausgeben.

Du kapierst der Kurs ist ganz schön fortgeschritten und es gibt noch so viele Dinge zu tun ………
Jetzt ist einfach noch nicht die Zeit dafür.

 

Was unterscheidet alle erfolgreichen Leute von all den anderen die sich im Mittelmaß befinden und sich mit Mittelmäßigkeit zufrieden geben.

 

Ganz einfach, sie lassen sich vom Leben nicht unterkriegen. Sie finden einen Weg statt eine Ausrede und verändern ihre Gewohnheiten.

 

Erfolgreiche Menschen sagen:

  • „Die Sache selbst in die Hand nehmen“ (Richard Branson Gründer von Virgin)

  • „Engagement und Herzblut“ (Marion Schick bis 2014 Personalchefin bei der Deut. Telekom)

  • „Für die eigene Ideen brennen und sich nicht beirren lassen“ (Oliver Samwer Internet Unternehmer)

 

WIE  DU  ERKENNST,  DAS  DIR  EIGENVERANTWORTUNG  (DISZIPLIN)  FEHLT

Wenn Du zu denen gehörst die lieber eine Ausrede statt einen Weg finden. Wir alle fühlen uns im Pfad des geringsten Widerstandes angezogen. Deshalb geben wir schließlich auch dem Lockruf der Sirenen nach, fügen uns und geben uns damit selbst auf. Dies zu erkennen ist ein erster Schritt loszulassen!

 

LIEBER   HEUTE  BEQUEM  ALS   MORGEN  GLÜCKLICH  UND  ERFOLGREICH

 

Ein gewöhnliches Durchschnittsleben ist attraktiv. Die meisten Menschen nehmen den bequemeren Weg,  je weiter sie absteigen, desto einfacher wird das Leben.  Man muss nicht aus seiner Komfortzone, auch wenn das nicht das Ziel ist, welches wir erreichen wollen.

Das Leben das man sich so irgendwie eingerichtet hat, der Weg des geringeren Widerstandes man muss nicht mehr Energie aufbringen, es läuft so irgendwie.
Unser Körper Geist wird schwammig, steril.

Erfolgreich zu sein ist riskant. Je höher man aufsteigt, desto dünner wird die Luft und desto einsamer und schwieriger wird es.

Es ist leichter beim Denken stehen zu bleiben oder statt einer Ausrede Taten folgen zu lassen, also zu handeln.

Wer handelt setzt sich der Gefahr aus, plötzlich nicht mehr Recht zu haben – ganz schlicht und einfach weil sich seine Theorien in der Praxis als Unsinn erwiesen haben, weshalb viele es entweder gar nicht versuchen, etwas zu unternehmen, oder vorzeitig aufgeben und den Mut verlieren.

Doch Mut kann man lernen.
Wer sich Ihm verweigert, landet unweigerlich in einem ganz und gar durchschnittlichen Leben ohne besondere Höhen und Tiefen.

 

 

FÜR  DEN  KURZFRISTIG  VORTEIL  SPÄTERE  NACHTEILE  IN  KAUF  NEHMEN

 

Du beschließt etwas vorher geplantes einfach jetzt doch nicht zu machen und Du schiebst  das was Du vor hattest, erstmal auf die lange Bank.

Für kurze Zeit entlastete Dich das, da Du momentan weniger Zeit in Neues investieren musst.

Nur was passiert langfristig gesehen. In klammen Monaten wo alle in Urlaub verreist sind (doch da sind ja immer welche da, denn nicht alle fahren zur gleichen Zeit in Urlaub) und Du dann um deine Einnahmen bangst, kommt dein Wunsch wieder hoch, hätte ich das was ich aufgeschoben habe doch gemacht. Du ärgerst Dich, das Du so wenig Disziplin aufgebracht hast in der Zeit wo dein Business gut lief.

Was tun Menschen die Erfolg haben?

 

 

ERFOLGREICHE  MENSCHEN  NEHMEN  DIE  GROSSARTIGE HERRAUSFORDERUNG   AN   UND LERNEN   ES GERNE   ZU   TUN,   IM GEGENSATZ   ZU  ERFOLGLOSEN   MENSCHEN  DIE   LASSEN  DAS   TUN, MACHEN  EBEN   NICHTS.

 

 

    Menschen  die  etwas  durchziehen,  die  kommen  mit Ihrem
inneren  Dialog  klar.

 

Der innere Dialog damit ist das Zwiegespräch gemeint, indem der faule und oder der ängstliche Teil, mit der engagierten, selbstbestimmten Seite diskutiert.

Ich mag das Wort ich muss weniger, da ich eher ein kreativ-chaotischer Talenttyp bin, beim inneren Dialog (Zwiegespräch) lässt Du deine bequeme Seite nicht gewinnen und Du wirst dann dazu übergehen etwas mehr für dich zu tun.

jetzt teilen            

Es gibt von Cordula Nussbaum in Ihrem Buch  “GEHT JA DOCH!" dort ein sehr gutes Kapitel zu Autonomie stärken, sie schreibt: „Stärken sie ihr Autonomiegefühl, das heißt tauschen Sie Ihre Sätze sofort von „ich muss“ gegen ein „ich will“ aus! Forscher haben herausgefunden dass es enorm wichtig für unser Glücksgefühlempfinden und unsere Zufriedenheit ist, dass wir eigene Entscheidungen über unser Leben treffen können. Wer tun kann was er will ist glücklich und wer nicht tun kann, was er tun will, der ist unglücklich. Der fühlt sich eher gestresst, als jemand der Selbstbestimmt ist.“

Also einfach selbstbestimmt handeln.  

Entscheiden zu dürfen macht glücklich!

Also Du entscheidest Dich eben jetzt das anzufangen und eine Zeitlang mal länger etwas zu tun und um danach mehr Kunden, Teampartner, Klienten und mehr Einnahmen (Umsatz) zu haben.

Oder Du hast den Mut sowie ich. Und nimmst das Risiko in Kauf und hast momentan etwas weniger Umsatz und sagst dir, Du schaffst das.

Und Du schaust welche deiner Kunden, Teampartner etc. Dich negativen immer aufhalten und  bremsen und entscheidest dich und trennst Dich von ihnen, von einem Teil bei denen Du seit längerem ein ungutes Bauchgefühl hattest und das ohne Angst einen Kunden weniger zu haben. Dadurch verzichtest Du auf einen Teil deines Einkommens. Dann bleibt Dir mehr Zeit und Du hast dann später wesentlich mehr Verdienst.

Der größte Glückfaktor ist Selbstbestimmt zu sein, das ist eine Chance (Gelegenheit)!

 

Ich habe hier eine richtig gute Nachricht für Menschen vielleicht wie für Dich, die nicht so perfekt nach Plan, Liste arbeiten können u. wollen, auch für dich gibt es eine Möglichkeit, das richtig gut hinzubekommen, erfolgreich in deinem Tun, selbstbestimmten Leben zu sein und zu werden.

Es gibt verschiedene Menschentypen die einen sind die systematisch-analytischen Typen, die gerne planen und die Ziele und Teilziele disziplinarisch abarbeiten und Spaß daran haben.

Und dann gibt es die kreativ-chaotischen Typen. Das sind die, die nicht so perfekt nach Plan und Liste ihre Ziele und Teilziele  abarbeiten können und wollen. Eben für die gibt es eine goldene Regel „Weniger ist eben mehr“ Weniger Planung bzw. mehr Offenheit für das was um dich herum geschieht, wird dir wesentlich mehr helfen, Chancen zu erkennen und diese toll zu nutzen.
Nur noch kurz dazu angemerkt: Kreativ-chaotische Querdenker wissen sehr wohl was Sie wollen und was sie gerne Erleben wollen. Und bringen Dinge ans Ziel.

Dank Cordula Nussbaum durfte ich das durch Ihr Buch und Webinar  auch in Erfahrung bringen, einfach super. ► (Amazon Buch "GEHT JA DOCH!")

 

Ein berühmter Musiker sagte einmal: Ich habe 30 Jahre gebraucht um über Nacht berühmt zu werden. Mache Dir bitte deshalb klar dass für eine deiner Projekte manchmal einen längeren Vorlauf brauchen wirst, um optimale Rahmenbedingungen für deinen Kurs etc. zu haben.

Investiere frühzeitig und langfristig in all die Dinge die Dir helfen können einen, deinen Erfolg zu feiern.

 

Wie Du am besten dran bleibst

  • Erst mal ganz wichtig den Mut aufbringen

  • Tiefe Motivation (dein Ziel wirklich erreichen zu wollen)

  • Nimm deine Wünsche ernst

  • viel lesen und schreiben die Theorie mag zwar gut sein, nur was mehr hilft ist die Praxis

  • durch ständige Praxis kannst Du dich verbessern

  • Suche Dir Menschen die schon erfolgreich sind in deiner Nähe mit denen Du dich austauschen kannst ( die eben das schon erfolgreich u. glücklich tun, was du tun willst)

  • Lass Dir auch helfen bzw. frage andere um Ihre Hilfe ohne Scheu

  • Lass das was Du vor hast zu deiner Herzensangelegenheit werden

  • mit Leidenschaft für eine Sache, anstatt mit Disziplin

  • Und lege bei allem eine Schippe extra drauf – eben etwas mehr als die anderen tun

  • Deine Ängste ernst nehmen und jemand finden der das auch tut und dich nicht bei einer Entscheidung drückt sondern unterstützt an den Erfolg führt

  • Deine Hindernisse lösen

  • Nimm nicht alles zu ernst habe Spaß daran

50 Prozent des Erfolgs davon sind Soft-Skills es gibt so einige für jede Lebenssituation auf die ich jetzt hier nicht eingehe, da kann ich das Buch von Cordula Nussbaum  Geht JA doch!“  empfehlen.

 

Und auch gerne mehr Tools über Mentoring

 

Das Wichtigste Du hast Mut zu beginnen, Veränderung ist Leben und Du beginnst mit kleinen Dingen (Schritten) und legst in die Kleinigkeiten mehr Ausdauer und bleibst an den Dingen wie z. B. einen Kurs, Seminar zu machen dran.

Warte nicht auf den richtigen Zeitpunkt sondern nutze die Chance die sich Dir bietet.

Es ist gut wenn Du eine Entscheidung triffst, lieber eine falsche Entscheidung getroffen als keine zu treffen.

Entscheiden zu dürfen ist ein besonderes Recht,  ein hohes Gut!

Das Leben wird passieren. Wichtig ist das Du dranbleibst und einen Weg findest, wenn es anstrengend wird und deiner Meinung nach unbequem wird. Wie Du Erfolg für dich definierst ist völlig egal, dran bleiben, TUN das ist der Weg um zu einem erfolgreichen, Leben und Business zu kommen.

 

Deine Frage: Wo fängst Du am Betsen an?
Deine Chance - Entscheidung treffen
TUN - Tipp - Tools  klicke hier 

 

 

Was ist Dein Weg, selbstbestimmt Eigenverantwortung (Disziplin) aufzubringen, wenn es anstrengend wird? Verrate Ihn uns im Kommentar…

⇓ ⇓ ⇓