Den Schlüssel um Gewohnheiten zu verändern!


Wir richten uns gerne im Gewohnten ein, doch Veränderungen im Leben sind unvermeidlich. Etwas hört auf und Neues beginnt – immer wieder.

Wenn Du dein Vorhaben, dein Projekt realisieren willst, wenn Du ein echter Möglichkeitenfinder und Chancennutzer werden willst, dann fange heute an.

Selbst wenn das auf den ersten Blick nichts mit deinem großen außergewöhnlichen Traum zu tun hat.

So manche Menschen können sehr genau sagen, dass sie das Ziel xy haben und dass es dafür absolut notwendig ist, die Gewohnheiten yz zu verändern. Das sind eher die systematischen Macher. Die Anderen wissen noch gar nicht so genau, was das konkrete Vorhaben ist; sie wissen nur dass sie etwas verändern wollen und dann ist es natürlich schwierig zu entscheiden bei welchen genauen Verhalten sie ansetzen sollten.
Sei jetzt relaxt u.  ohne Stress. Du musst jetzt keinesfalls nach Plan vorgehen. Die gute Botschaft ist, dass sich in unserem Leben sehr schnell plötzlich etwas verändern kann, wenn wir eine einzige Gewohnheit verändern. Und diese wird dann zum Schlüssel für viele neue Veränderungen.

Wenn wir die richtigen Schlüssel der Gewohnheiten verändern, dann setzen wir damit einen Prozess in Gang, der im Laufe der Zeit alles verändern kann. Dies ist wie eine Kettenreaktion. Dies kann der Schlüssel sein für größere Veränderungen. Es ist nicht unbedingt wichtig welche Gewohnheiten wir bewusst verändern, gut ist das wir überhaupt etwas verändern in unserem Leben. Das kann der Start sein für viele neue Dinge. Wenn wir die Dinge anstoßen  ist es wie einen Stein der andere Steine ins Rollen bringt und für uns in die richtige Richtung fällt. Sodass es uns weiter zum Handeln bringt. Durch das Erkennen das wir die Dinge verändern können, das gibt uns ein neues Selbstbewusstsein um auch größere Dinge anzupacken.

> Kleine Gewinne...
Wir erlernen somit eine Art Erfolgsmuster. Zahlreiche Studien haben ergeben, dass kleine Gewinne eine verblüffende große Wirkung erzielen und erbringen. Sowie also ein kleiner Gewinn erzielt wurde, werden Kräfte in Bewegung gesetzt die einen weiteren kleinen Gewinn begünstigen, stellten Psychologen fest.

So verhält es sich mit unseren persönlichen Erfolgen.
Wenn wir Kleinigkeiten verändern, dann erfolgt daraus eine Kettenreaktion.

 

Die Schlüssel der Gewohnheiten können auch Verhaltensweisen sein, die eher auf ein grundlegendes Verhalten, einer Einstellung verweisen.
Dazu zähle ich eine Charaktereigenschaft wie:
hilfsbereit sein, -  etwas anpacken wollen, - offen für neues sein, - mehr geben als erwartet wird, - ausprobieren wollen, - auf die Chancen blicken und nicht auf dem Preis, - risikofreudig sein, - empathisch sein, - biss haben, - leben und leben lassen.

 

Wir können uns die Charaktereigenschaften auch aneignen da sie nicht zwingend angeboren sind.
Was wir dringend tun sollten und was ich auch dringend anrate.

 

Internationale Studien zeigen, dass unser beruflicher oder persönlicher Erfolg nur zur Hälfte von unseren Fachkompetenzen, also unserem Fachwissen und Fertigkeiten, abhängt. Die andere Hälfte unseres Erfolgs machen Soft Skills aus also...

"Weiche Fähigkeiten" wie:

  • Soziale Kompetenz (z.B. Teamfähigkeit, Empathie, Networking,)

  • Kommunikative Kompetenz (Rhetorik, Dialogbereitschaft, Konfliktlösung, Kommunikation)

  • Personale Kompetenz (konstruktive Lebenseinstellung, Lernkompetenz, Selbstvermarktung, Ausstrahlung, Kritikfähigkeit, Vertrauenswürdig, Selbstbeherrschung, Biss, Disziplin, Neugier)

  • Führungskompetenz (Delegieren, Durchsetzungsvermögen)

  • Umsetzungskompetenz (Entscheiden, Initiative, Kreativität, Zeitmanagement, Arbeitstechniken)

  • Mentale Kompetenz (Einstellung, Haltung, Glaubensätze, Stressbewältigung, Eigenmotivation, Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein)

Die Eigenschaften beschreiben das Potenzial einer Person, gut mit anderen Menschen und deren Handlungsweisen, aber auch gut mit sich selbst umzugehen. Gerade der zweite Aspekt – wie gehe ich mit mir um? Ist ein wichtiger Punkt, der in unserer schnellen und fordernden Arbeitswelt und Gesellschaft weiter an Bedeutung gewinnen wird – und der deinem Vorhaben, Projekt direkt in die Hände spielt!

Wer sich gut um sich selbst sorgt, wer seine Bedürfnisse kennt und lebt, der gilt in den Augen von Personalverantwortlichen und Führungskräften als „kompetent“.
Vorbei die Zeiten, als man fast schon mit Bewunderung zu den Menschen mit Burn-out blickte und als diese stolz behaupteten: Wer ausgebrannt ist, hat gebrannt für das was er tut. Dieser Spruch ist Humbug.
Wer einen Burn-out erleidet, der ist mit sich selbst nicht gut umgegangen. Der hat permanent seine Grenzen überschritten, der hat permanent seine wichtigsten (körperlichen und geistigen) Bedürfnisse ignoriert.
Ja, ich weiß, gerade hilfsbereite Menschen rutschen schneller in die Erschöpfung rein, als sie es selbst mitkriegen. Wer aber bereits den dritten oder vierten Burn-out anführen kann, der darf tiefer auf seine Antreiber schauen und seine grundlegenden Verhaltensmuster lösen.

Ganz wichtig in der heutigen Zeit sind persönliche Kompetenz wie eine konstruktive Lebenseinstellung oder Initiative. Da sich das Berufsleben von 50 - 50 zwischen Fachwissen und Soft-Skills noch verschoben hat, in der Zwischenzeit in den Unternehmen.
Die meisten Unternehmen, Auftragsgeber entscheiden, tendierend zu unserer Haltung und Einstellung des Erfolges wegen und dann wegen des soliden Fachwissens.

Ganz wichtige Faktoren, Schlüssel scheinen noch zu sein:
Zuverlässigkeit, lieferbare Dinge  nach Vereinbarung, also der Verlass darauf.
Und Integrität, Vertrauen, Wertschätzung – wer das auch noch hat und auch lebt, der  auch über dimensionales Vorhaben, Projekte  verwirklichen u. umsetzen können.

Dies sind wichtige Charaktermerkmale die einen weiter bringen, ohne diese schaut es weniger gut aus. ("Nur Du bist schuld, nie die anderen!"

 

Es ist lohnenswert seine Fähigkeiten zu kennen und zu trainieren, wenn  Du weiterkommen bzw. dein Vorhaben, Projekt weiterbringen u. realisieren willst.

Die meisten Menschen scheitern weniger am Fachwissen, sondern ganz einfach an viel zu wenig Schlüssel für ihre Qualifikation.
Viele lassen einfach Haare zwecks zu wenig  Ausdauer, Empathie, Flexibilität, Biss und Eigeninitiative und auch Selbstwertgefühl.

 

     Mehr Tools um weniger Haare zu lassen Klicke hier

 

Der Erfolg für unser Tun also unser Einsatz und auch das Wahrnehmen hängt wohl eher davon ab, wie etwas getan und ebenso gesagt wird.
Wahrscheinlich kennst Du das auch, bei einem Friseurbesuch; wenn die Friseurin alle Weiterbildungsseminare und technisch auf den neuesten Stand ist und brillant ist, wenn sie keine Einfühlungsvermögen besitzt was der Kunde braucht, dann kommt der Kunde womöglich nicht wieder.

Also daher, finde am besten heraus was deine Soft-Skills sind, den das sind mitunter
die wichtigsten Punkte um in unser Vorhaben, Projekt zu kommen.

 

Welche Eigenschaften, persönlichen Einstellungen und Fertigkeiten, sowie Fähigkeiten hast Du schon für deinen Weg zum Vorhaben, Projekt?

 

Stärke immer wieder deine Soft-Skills, da sie Dir helfen unabhängig
von Job, Auftrag- oder Arbeitgeber im Leben mehr zu erreichen.
- Sie ebnen deinen Weg zu einem erfüllteren Leben. -

 

Welche Schlüssel um Gewohnheiten zu verändern, bringen dich in die richtige Richtung?
Wie würdest Du dein Vorhaben, Projekt realisieren, deinen Traum zum Leben erwecken, was würde Dir dabei helfen? Welche Verhaltensweisen die grundlegend sind, kannst Du ab sofort (wieder) leben, sodass es eine Basis zum Erfolg ist. Welche Soft-Skills kannst du trainieren?

 

  • Kann es die Schlüsselqualifikation Ausdauer sein?
    Dann fange doch am beste gleich heute an in kleine Dingen mehr Ausdauer zu stecken: z. B. Du liest ankommende  Mails  nur noch quer weil die Schreiben nur noch langweilen. Eröffne deine eigene  Challange, und gewöhne Dir an jede Mail in Ruhe und aufmerksam zu lesen.

  • Sollte es die Schlüsselqualifikation Zuverlässigkeit sein?
    Dann beginne heute noch alles zu erledigen, was Du anderen Menschen z. B. versprochen hast. Oder sag einfach Bescheid das Du es nicht mehr machen kannst oder willst. Denn Zuverlässigkeit bedeutet auch Bescheid zu geben, wenn Du etwas nicht tust. Rechtzeitig!

 

Viele erfolgreiche Menschen sagten nie, dass Ihr Fachwissen sie erfolgreich gemacht hat.
Fange also an, dein Verhalten in Schlüsselbereichen zu verändern und  Du wirst sehen es löst eine Kettenreaktion vom Feinsten aus.

 

Tipps zu Schlüsselbereichen, Tools hier klicken

 

Und sei Dir auch im Klaren und stell dich darauf ein dass Du wieder in alte Gewohnheiten zurückfallen kannst. Das soll dich nur nicht bremsen jetzt mit Kleinigkeiten anzufangen!

 

"Bleib Neugierig, denn neugierig zu sein bedeutet weit über das hinaus zugehen, was allgemein akzeptiert wird, und ist deshalb das Tor zu einem Denken in einer neuen Tiefendimension."

 

Erzähle Du mir etwas über Deine Verhalten in Schlüsselbereichen, wie Du sie geändert hast!
Schreibe mir zum Thema Deinen Kommentar!

⇓ ⇓ ⇓







Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>